Über uns

DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine e.V.) wurde im Dezember 1998 als Dachverband von Vereinen aus der Türkei gegründet. Ihr gehören heute 6 Mitgliedsvereine und –gruppen an. Die DIDF ist eine Migrantenselbstorgansation.

DIDF ist eine demokratische, überparteiliche, unabhängige, aber keine unpolitische Organisation. DIDF ist eine Vereinigung, die von türkischen und kurdischen Arbeiterinnen und Arbeitern gegründet wurde. Eines der Grundsätze bei der DIDF ist es, keine Trennung von Nationalität, Sprache, Geschlecht oder Religion zu machen, um ein Forum für Völkerverständigung und internationale Solidarität zu sein.

DIDF engagiert sich seit ihrerGründung für die Integration der hier lebenden Nichtösterreicher und das Miteinander. Hierbei hat sie sich sowohl in der Ausländerpolitik als auch in den übrigen Politikbereichen stark gemacht.

Eine Migrantenorganisation zu sein bedeutet für DIDF nicht allein Betroffenheitspolitik zu machen und die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund zu vertreten. Migranten sind nämlich gleichzeitig Arbeiter, Erwerbslose, Angestellte, Hausfrauen… kurz Werktätige. So wie die Kinder der Migranten und ihre Kindeskinder Auszubildende, Studenten und Schüler sind.

Deswegen sieht DIDF ihr Engagement gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit als genauso selbstverständlich an, wie den gegen Arbeitslosigkeit und Sozialabbau. Ebenso natürlich nimmt DIDF ihr Engagement gegen Nationalismus, Militarismus und Krieg wahr, da es menschenfeindlich ist und die Brüderlichkeit und Freundschaft von Völkern behindert.

DIDF versucht stets, eine Brücke zwischen den Nichtdeutschen und den Deutschen zu bilden Dabei haben wir uns stets darum bemüht, die sogenannten kulturellen, religiösen und nationalen Unterschiede mit den Gemeinsamkeiten zu überwinden